Allgemein

Mit Hilfe von Hörtesten kann man feststellen, ob eine Hörstörung vorliegt. Selbstverständlich erfolgt die Untersuchung in einer Schallschutzkabine.

Audiometrie - Der Hörtest

Die Audiometrie - allgemein als Hörtest bekannt - kann feststellen, wo die Schwelle des Hörens der leisen Töne liegt.

Sprachaudiometrie

Mit Hilfe der Sprachaudiometrie wird das Verstehen einzelner Silben bei unterschiedlicher Lautstärke geprüft. Diese Untersuchung ist wichtig, um zu erkennen, ob das Verstehen von Sprache noch ausreichend ist oder ob nicht doch eine Hörgeräteversorgung notwendig wird.
Erst in der Zusammenschau der gesamten Hörteste und des persönlichen Höranspruches wird gemeinsam mit dem Patienten entschieden, ob eine Hörgeräteversorgung versucht werden kann.

Tympanometrie

Die Tympanometrie ist eine Messmöglichkeit, um die Beweglichkeit des Trommelfelles zu ermitteln. Flüssigkeit im Mittelohr, also hinter dem Trommelfell, kann die Schwingung des Trommelfelles so beeinträchtigen, dass ein Hörminderung empfunden wird. Zusätzlich lassen sich mit dem Tympanogramm Reflexe des Muskulus stapedius ermitteln. Dieser Muskel kann durch eine Störung im Mittelohr, z.B. der Otosklerose (Verknöcherung des Steigbügels) oder durch eine Nervenschädigung beeinträchtigt sein.