Allgemein

Kleine Kinder erfordern ein besonderes Einfühlungsvermögen bei der Durchführung der Hörteste, damit die Messung ein möglichst objektives Ergebnis erbringt.

Pilotentest

Der sogenannte Pilotentest ist ein Hörtest insbesondere bei Kindern im Kindergartenalter. Auf immer leiser werdende Anweisungen müssen die Kleinen auf einer Tafel auf Symbole zeigen.
Diese Untersuchung kann über Kopfhörer seitengetrennt oder über einen Lautsprecher erfolgen.

Otoakustische Emissionen

Insbesondere bei Säuglingen als Screening-Methode prüft die Messung der otoakustischen Emissionen die Funktion der Haarzellen im Innenohr. Dies ist gerade bei Säuglingen die erste Möglichkeit die Hörfähigkeit zu überprüfen.

Tympanometrie

Die Tympanometrie ist eine Messmöglichkeit um die Beweglichkeit des Trommelfelles zu ermitteln. Flüssigkeit im Mittelohr, also hinter dem Trommelfell, kann die Schwingung des Trommelfelles so beeinträchtigen, dass ein Hörminderung empfunden wird. Zusätzlich lassen sich mit dem Tympanogramm Reflexe des Muskulus stapedius ermitteln. Dieser Muskel kann durch eine Störung im Mittelohr beeinträchtigt sein.